Presseinformation

 

10.07.2007  -  Berlin / München

TNS Infratest ermittelt erstmals Deutschlands ePerformance

Studie „Monitoring Informations- und Kommunikationswirtschaft 2007“ ermittelt Entwicklungsstand der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft

  Presseinformation als PDF

  Charts

Die deutsche Informations- und Kommunikationswirtschaft liegt 2006 mit einem ePerformance Index von 3.233 Punkten um sieben Prozent über dem europäischen Durchschnittswert von 3.000 Punkten. Bis 2007 wird Deutschland auf 3.722 Punkte und damit um weitere 15 Prozent wachsen. Damit hat sich die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen IKT-Branche im innereuropäischen Vergleich beachtlich verbessert.

Die Studie „Monitoring Informations- und Kommunikationswirtschaft“, die TNS Infratest im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie bereits seit 2000 durchführt, hat in diesem Jahr erstmals den Reifegrad der deutschen IuK-Wirtschaft für den Zeitraum 2005 bis 2007 auf der Basis von dreißig ausgewählten Kernindikatoren im Vergleich zur durchschnittlichen Leistungsfähigkeit der europäischen IuK-Wirtschaft gemessen. Die Ergebnisse für die Kernindikatoren wurden zu einem „ePerformance Gesamtindex“ aggregiert.

Die erstmalige Messung der Leistungsfähigkeit der deutschen Informationswirtschaft ermittelt Vorreiterpositionen, zeigt aber auch Nachholbedarfe auf. Bei zwanzig von dreißig Kernindikatoren erreicht die Bundesrepublik Deutschland mindestens den europäischen Durchschnitt. Insbesondere zeichnet sich Deutschland durch eine besonders starke Position im E-Commerce aus. Beim Pro-Kopf-Umsatz für B2B- (148 Punkte) und B2C-E-Commerce (122 Punkte) liegt die Bundesrepublik deutlich über dem westeuropäischen Durchschnitt (Durchschnittswert = 100 Punkte). Die Prognosen für den E-Commerce Bereich insgesamt lassen für 2007 219 Punkte (2006: 119 Punkte) erwarten und von einer zusehends größer werdenden Vorrangstellung der deutschen IKT-Wirtschaft in Europa sprechen.

Allerdings kann bei weiteren zehn Kernindikatoren aus den drei analysierten Teilbereichen („Gesamtmarkt, Infrastruktur, Anwendungen“) ein Nachholbedarf abgelesen werden. Dies gilt für den Bereich „Gesamtmarkt“, insbesondere für das „Wachstum des IKT-Umsatzes“, das 2006 gerade einmal 52 Punkte (2007: 55 Punkte) erreicht. Dies ist ein Rückgang gegenüber 2005 um 34 Punkte. Damit wird die Notwendigkeit einer Erhöhung der IKT-Investitionsquote für Deutschland klar angezeigt. Der „Anteil der IKT-Beschäftigten an allen Erwerbstätigen“ wird auch 2007 bei den bereits 2006 erreichten 62 Punkten stagnieren. Die Beschäftigtenzahl wird sich zwar weiterhin positiv entwickeln, aber der zu erwartende Fachkräftemangel zeigt sich bereits jetzt im „ePerformanceIndex“ als Hemmnis.

Im Bereich „Infrastruktur“ liegt der „ePerformanceIndex“ bei der „Penetration von Breitbandanschlüssen“ (84 Punkte) bzw. „DSL-Anschlüssen“ (98 Punkte) in der Bevölkerung unter dem westeuropäischen Durchschnitt. Prognosen zufolge wird aber 2007 der Durchbruch mit 128 Punkten bei Breitband- und 147 Punkten bei DSL-Anschlüssen erreicht sein. „Anschlüsse mit Kabelmodem (19 Punkte 2006, 36 Punkte Prognose 2007) liegen auch künftig deutlich unter dem westeuropäischen Durchschnitt. Eine weitere Stärkung der Position des Kabelmodems ist im Interesse der deutschen IKT-Wirtschaft.

Im Bereich „Anwendungen“ wird die durchschnittliche europäische Performance bei der „Online-Verfügbarkeit und Nutzung von E-Government Diensten“ sowie beim „Internetzugang in Bildungseinrichtungen“ nicht erreicht.

Die vollständigen Berichte zum „Monitoring Informations- und Kommunikationswirtschaft 2007“ inklusive begleitender Graphiken und Statistiken können kostenfrei unter www.monitoring-ik-wirtschaft.de heruntergeladen werden.

Monitoring Informationswirtschaft
TNS Infratest führt bereits im siebenten Jahr in Folge im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) das Forschungsprojekt „Monitoring Informations- und Kommunikationswirtschaft“ durch. Seit dem Jahr 2000 wird mit quantitativen Faktenberichten und qualitativen Expertengesprächen systematisch der Entwicklungsstand der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft und ihrer Anwendungsfelder im internationalen Vergleich zu den führenden Märkten in Nordamerika, Asien und Europa abgebildet. Für die aktuelle Projektphase 2007-2009 wurde das Monitoring Informations- und Kommunikationswirtschaft um den sogenannten 1. ePerformance Report 2007 erweitert, der die wichtigsten Ergebnisse des 10. Faktenberichts 2007 aggregiert und den Reifegrad der deutschen IuK-Wirtschaft misst.
Weitere Informationen unter www.monitoring-ik-wirtschaft.de

ePerformance Report
Der ePerformance Report fasst die Daten, Informationen und Interpretationen des Monitoring-Faktenberichtes über die eingetretenen und voraussichtlichen Entwicklungen in der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft (IuK) kompakt zusammen. Dabei werden für den Zeitraum 2005 – 2007 die Veränderungen anhand einer Minimalliste dreißig ausgewählter so genannter „Kernindikatoren“ dargestellt und die Performance Deutschlands im Vergleich zur europäischen IuK kontinuierlich gemessen. Darüber hinaus wird die deutsche IuK im Vergleich zum europäischen Spitzenreiter („Referenzland“) positioniert. Berechnungsgrundlagen: Um zu längeren Zeitreihen zu kommen und die Vergleichbarkeit der Daten voll aufrechtzuerhalten, wurden nur Indikatorwerte in die Berechnungen der Werte für 2005 und 2006 aufgenommen, die aus einer Quelle für mindestens eine europäische Referenzregion stammen. Bei der zugrunde gelegten Quelle wurde ausschließlich auf langjährig etablierte und damit wohl auch künftig verfügbare Leitstudien zurückgegriffen. Hier kamen TNS die besonderen Erfahrungen aus sechs Projektjahren „Monitoring“ zugute. Berechnungsverfahren: Zur Berechnung der ePerformance wurde Deutschland jeweils zum bestplatzierten europäischen Referenzland und zu Europa für die Jahre 2005 und 2006 positioniert. Als Referenzwert wird dabei jeweils der verfügbare europäische Durchschnittswert herangezogen, der sich als Referenzregion entweder auf die Basis Westeuropas (EU15 plus Norwegen und Schweiz) oder Gesamteuropas, die EU15 oder die EU25-Länder bezog. Diesem Referenzwert wird der Indexwert 100 zugeordnet, der somit den ausgewiesenen europäischen Durchschnitt im angegebenen Referenzjahr wiedergibt. Aus der Differenz der deutschen Performance zu diesem europäischen Durchschnitt von 100 und im Vergleich zum jeweils bestplatzierten Land wurde der gegenwärtige Reifegrad der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft berechnet. Prognosewerte für 2007 wurden – sofern verfügbar – aus den renommierten Leitstudien entnommen oder in Einzelfällen auf der Basis mindestens dreijähriger Zeitreihen von TNS Infratest geschätzt. Danach wurde die künftige ePerformance wie oben beschrieben im europäischen Benchmark berechnet. Weitere Informationen entnehmen Sie der Methodenbeschreibung im ePerformance Report ab Seite 60 des gleichnamigen Dokuments.

Zu TNS Infratest
TNS Infratest ist Mitglied der TNS Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einer der führenden Marktforschungs- und Beratungsgesellschaften der Welt. Für die Auftraggeber aus Automobil und Verkehr, Pharmamarkt, Informationstechnik und Medien, Finanzforschung, Konsum- und Gebrauchsgüterindustrie, sowie der Medien-, Politik- und Sozialforschung liefert TNS Infratest seit mehr als 50 Jahren „Beratung durch Forschung“ und damit dem Management Support für Wissensvorsprung und Entscheidungssicherheit.

go reason why husband cheat reasons wives cheat on their husbands
cheat women redirect go
redirect why men have affairs


Kontakt und weitere Informationen:

TNS Infratest Forschung GmbH
Dr. Sabine Graumann
Director Business Intelligence
t  +49 (0)89 5600 1221
e  sabine.graumann@tns-infratest.com

TNS Infratest Forschung GmbH
Dr. Malthe Wolf
Projektleiter Monitoring IuK-Wirtschaft
t  +49 (0)89 5600 1133
e  malthe.wolf@tns-infratest.com
 
 

PR Kontakt

Kontakt
Beatrice Richert

Public Relations

Kantar TNS
Stieghorster Str. 86-90
33605 Bielefeld

t+49 521 9257 659
f+49 521 9257 250

beatrice.richert@tns-infratest.com